Rezepte „Lungenwurst“

Die Lungenwurst, ein traditionelles Mecklenburger Würstchen, das in der norddeutschen Küche vor allem als Kohlwurst Furore macht. Da sie leicht platzt, wird Lungenwurst nicht gekocht oder gebraten, sondern im fertigen Gemüse oder Eintopf nur sanft gegart. Wir haben hier einige Rezepte zum Nachkochen für Sie herausgesucht:

Grüner Bohneneintopf

Foto: chefkoch.de „Kannix“

Zutaten für 6 Personen:
2 Dosen Bohnen je 800 g Abtropfgewicht
400 g Wurst (Lungenwurst)
60 g Schinkenspeck
450 g Kartoffeln, gewürfelt
3 mittelgroße Zwiebeln, gewürfelt
2 Möhren, in Scheiben geschnitten
1 1/2 Liter Brühe (Fleisch- oder Gemüsebrühe)
1 Lorbeerblatt
1 TL Bohnenkraut
1 TL Petersilie
2 EL Butterschmalz
Salz und Pfeffer

Zubereitung:
Gewürfelte Zwiebel, Schinkenspeck (3 Streifen je 20 g) und in Scheiben geschnittene Lungenwurst in Butterschmalz anbraten. Die Bohnen (gesamter Doseninhalt), Brühe, Möhrenscheiben, Salz, Pfeffer, Bohnenkraut, Petersilie und Lorbeerblatt dazugeben. Alles 25 min. köcheln lassen und dann die Kartoffelwürfel zugeben, nochmals 25 min. köcheln lassen. Bei Bedarf nachwürzen.

Das Rezept stammt von der Seite chefkoch.de und Sie finden es unter Grüner Bohneneintopf

Grünkohl mit Lungenwurst und Bratkartoffeln

Foto: chefkoch.de „biring“

Zutaten für 4 Personen:
2 kg Grünkohl
1 große Zwiebel
4 EL Butter
200 ml Fond (Gänse-)
1 EL Mehl
800 g Kartoffeln
1 EL Semmelbrösel
100 g Speck
8 Würste (Lungenwurst)
Salz und Pfeffer
Zucker

Zubereitung:
Grünkohl gründlich waschen, Blätter von den größeren Rippen zupfen und klein hacken. Zwiebel fein würfeln und in 2 EL Butter glasig dünsten. Grünkohl dazu geben und kurz anschmoren, dann etwas Gänsefond auffüllen und rund 20 Minuten dämpfen. Mit Salz, Pfeffer und einer Prise Zucker abschmecken und das Mehl überstäuben. Gut durchrühren, die Lungenwürste hineinlegen und auf kleiner Flamme weitere 15 min warm halten. Die Würste einige Male wenden, dabei aber aufpassen, dass sie nicht aufplatzen.

Die Kartoffeln schälen, waschen und in dicke Scheiben schneiden. In Salzwasser 10 min halb gar kochen, dann abgießen. 1 EL Butter in einem Bräter zerlassen, die abgetropften Kartoffelscheiben hinein geben und durchschwenken, dann weitere 15 min in den heißen Backofen schieben.

Restliche Butter zerlassen, gewürfelten Speck darin braten, Semmelbrösel und 1 Prise Zucker darüber streuen.

Grünkohl mit Lungenwürsten auf eine große Platte geben, die Bratkartoffeln als Kranz ringsherum anrichten und mit Speck-Semmelbrösel-Mischung übergießen.

Das Rezept stammt von der Seite chefkoch.de und Sie finden es unter Grünkohl mit Lungenwurst und Bratkartoffeln

Porree - Eintopf mit Kasseler-Hähnchenkeulen und Lungenwurst

Foto: kochbar.de „kuhlmenn“
Foto: kochbar.de „kuhlmenn“

Zutaten für 4 Personen:
1,5 Liter Wasser kalt, leicht gesalzen und gepfeffert
2 St. Hähnchenkeulen nach Kasseler-Art, geräuchert
1 Bund Suppengrün frisch
1 TL Natron
1 TL Liebstöckelblätter
4 Stück Porree/Lauch
300 Gramm Kartoffel mehlig kochend
2 Stück Bundmöhren
Prisen Meersalz aus der Mühle
Prisen Pfeffer aus der Mühle schwarz
Prisen Muskat
3 Stück Lungenwürste

Zubereitung:
Die raumtemperierten Keulen abbrausen und abtropfen lassen. Das Suppengrün putzen, abbrausen, sehr grob zerkleinern und abtropfen lassen. Keulen und Suppengrün in einen passenden Topf geben, bedeckt mit dem Wasser auffüllen, leicht salzen und pfeffern, aufkochen lassen, dabei gründlich abschäumen, Hitze minimieren und mit Deckel 30 Min. köcheln lassen. In der Zwischenzeit die Kartoffeln schälen, würfeln und in Wasser geben. Die Bundmöhren putzen, abbrausen und in beliebige Scheiben schneiden. Porree putzen, ca. 10 cm Lauchgrün belassen, ich entferne alle äußeren losen Lagen der Porreestangen, Stangen in 5 mm-Rollen schneiden, in einen Durchschlag geben, gründlich abbrausen und abtropfen lassen. Die raumtemperierten Würste in Scheiben schneiden. Das Suppengrün aus der Brühe entfernen und anderweitig verwenden. Die Keulen aus der Brühe nehmen und etwas abkühlen lassen.

Natron, Liebstöckelblätter und Porree in die Brühe geben und bei minimaler Hitze 10 Min. mit Deckel köcheln lassen. Haut der Keulen entfernen, das Fleisch von den Knochen lösen und in mundgerechte Stücke schneiden. Nach den 10 Min. Kartoffeln und Möhren in die Brühe geben und mit Deckel weitere 10 Min. köcheln lassen. Ab und an vorsichtig umrühren. Nun die Hitze auf Null und das Fleisch und die Wurst zugeben und ohne Deckel im Eintopf ca. 8 Min. erhitzen. Nochmals mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.

Eintopf auf vorgewärmten Suppentellern dekorativ anrichten und genießen.

Das Rezept stammt von der Seite kochbar.de und Sie finden es unter Porree-Eintopf